Die Eingewöhnung - in der Kindertagespflege zum Vogelnest in Bönen - Ihre Tagesmutter und Kinderbetreuung für Bönen,Kamen, Unna und Hamm - tagesmutter-boenen.com - Ihre Kindertagespflege zum Vogelnest - Tagesmutter und Kinderbetreuung für Boenen, Unna, Kamen-Heeren und Hamm

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Die Eingewöhnung - in der Kindertagespflege zum Vogelnest in Bönen - Ihre Tagesmutter und Kinderbetreuung für Bönen,Kamen, Unna und Hamm

ZUM VOGELNEST
Die Eingewöhnung

Es ist eine große Herausforderung und bedarf viel Einfühlungsvermögen, damit der Start in die Kindertagespflege problemlos gelingt. Ihr Kind soll nun eine Beziehung zu einer fremden Person und einer fremden Umgebung aufbauen.

  • Ich gestalte die Eingewöhnungsphase, je nach Gefühlslage des Kindes, individuell.

  • Der erste Tag in der Kindestagepflege ist für Ihr Kind ein großes Ereignis.

  • Viele neue Eindrücke und Erfahrungen, andere Kinder, eine neue Umgebung/ Räume,Zeit ohne Mama und Papa zu verbringen, all das will gelernt sein.

  • Manchen Kindern fällt das etwas leichter, andere tun sich schwer damit.

  • Ein Gegenstand, Schnuffeltuch oder das Lieblingsstofftier kann die Eingewöhnung für Ihr Kind erleichtern.

  • Insbesondere bei den ersten Schlafversuchen ist es für Kinder meist sehr hilfreich, sich darin einzukuscheln.


Ich orientiere mich bei der Eingewöhnung an dem Berliner Eingewöhnungsmodell.


Die ersten 3 Tage

Die Mutter/der Vater (oder eine sehr vertraute Bindungsperson) kommen mit dem Kind, möglichst immer zur gleichen Uhrzeit in die Kindertagespflege und bleiben dort ca. 1-2 Stunden mit dem Kind.
Danach nimmt die Mutter/der Vater das Kind wieder mit nach Hause.


In diesen Tagen soll sich das Kind mit der Umgebung vertraut machen, dabei seine Spiel und Erkundungsaktivität frei bestimmen.

Die Mutter/der Vater verhalten sich bei der Tagesmutter eher passiv. Sie müssen nicht viel tun, Ihre Anwesenheit reicht aus. Drängen Sie es zu keinem bestimmten Verhalten.

Auch akzeptieren Sie, wenn Ihr Kind Ihre Nähe sucht, Sie sind in dieser Zeit ein “ sicherer Hafen“ in dem es sich zurückziehen kann wenn es sich überfordert fühlt.

Das Kind muss das Gefühl haben, dass die Aufmerksamkeit der Mutter/ Vater jederzeit da ist. Die Tagesmutter nimmt vorsichtig Kontakt zum Kind auf. Sie drängt das Kind nicht,
macht aber vorsichtig Spielangebote und versucht das Kind am Spiel der anderen Kinder zu beteiligen.
Lehnt das Kind die Kontaktaufnahme der Tagesmutter ab, zieht diese sich zurück.

Auch den Pflegerischen Bereich übernehmen in diesen Tagen noch die Mutter bzw. der Vater.
In den ersten 3 Tagen werden keine Trennungsversuche unternommen!

Trennungsversuch am 4.Tag

Am vierten Tag wird ein erster Trennungsversuch unternommen. Die Eltern gehen nicht, ohne sich von ihrem Kind verabschiedet zu haben. Die Tagesmutter kann dem Kind mit einem Verabschiedungsritual zu helfen, das den Trennungsversuch erleichtert, wie z. B. das Winken am Fenster. Die Mutter/der Vater zieht sich, nicht sichtbar für das Kind, in einen Nebenraum oder Garten zurück, damit sie bei einem Nichtgelingen des Trennungsversuches, schnell wieder bei ihrem Kind sein kann. Wendet das Kind sich nach der Trennung von der Mutter bzw. dem Vater wieder seinem Spiel zu oder wenn das Kind zu weinen beginnt, sich aber rasch von der Tagesmutter trösten lässt, sollte der Aufenthalt ohne Mutter/Vater nicht länger wie dreißig Minuten dauern. Nach dem ersten Trennungsversuch wird der weitere Verlauf der Eingewöhnung auf das jeweilige Kind abgestimmt.

                     Impressum / Kontakt / Datenschutz
 
Copyright 2017. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü